Was ist schon noch bedeutend?

Sind es die Freunde? Ist es die Familie? Die Schule? Oder doch die Liebe?

Ich habe mich immer für eine gute Freundin gehalten und auch meine Freunde hielten viel von mir, weil man mir vertrauen kann und ich ehrlich bin. Ja davon bin ich überzeugt. In der Familie bin ich immer das schwarze Schaf gewesen. In der Schule nicht mehr sonderlich gut wie damals und die Liebe macht Dinge mit mir, die ich mit Verstand nie getan hätte. Also warum verliert man den Verstand wenn Liebe ins Spiel kommt? Warum kann ich nicht widerstehen, bei jemanden der für mich tabi sein müsste? Ich habe mir doch geschworen, nie etwas mit einem Mann zuhaben, der der Ex oder der zukünftige Freund meiner Freundin sein wird. Und nun? Ist genau das eingetreten. Beim ersten Mal dachte ich ja, es wäre nur so gewesen, aber nach dem zweiten Mal spürte ich, dass da mehr ist.  ich denke an ihn, den ganzen Tag und ich vermisse es ihn zu küssen. In der Woche höre und sehe ich ihn garnicht, am Wochenende nur zufällig, wenn er bei meinem Bruder ist. Was soll das? Bin ich ein Versuchskaninchen? Einfach nur für Spaß? Tut er das? Denkt er, mit mir kann man's machen?Oder traut er sich genauso wenig wie ich darüber zu sprechen? Ist er sich so unsicher wie ich? Will er unsere Jahrelange Freundschaft nicht kaputt machen? Wollen wir das wirklich auf's Spiel setzen? Ich hab Angst irgendetwas kaputt zu machen. Ich will ihn auch nicht bedrängen, aus Angst er würde dann Abstand suchen. Ich bin so maßlos überfordert mit der Situation. Und dann jeden Tag meine Freundin sehen zu müssen, mit dem Gewissen, dass ich etwas mit ihrem Ex habe, den sie immernoch liebt. Es tut mir so weh, wenn sie weinend in meinen Armen steht. Aber ich kann ihm einfach nicht widerstehen. So sehr ich es wollte. ER hat mir den Kopf verdreht...einfach so.

13.4.11 22:09

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen